Zum Inhalt springen

Aktuelle Hinweise zur Labordiagnostik

Unter dem Eindruck der aktuellen epidemiologischen Situation und Entwicklung der Infektionszahlen hat der Bewertungsausschuss nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V eine Änderung der EBM-Gebührenordnungsposition 32816 für den Nukleinsäurenachweis des beta-Coronavirus SARS-CoV-2 mit Wirkung zum 28.02.2020 beschlossen. Die Untersuchungsindikation sollte entsprechend dem Wortlaut der neuen Regelung unter Berücksichtigung der Kriterien des RKI nach ärztlichem Ermessen gestellt werden. Bitte beachten Sie zur Indikationsstellung auch jeweils die aktuellen Mitteilungen der für Sie zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung. Die Laborleistung kann nur einmal am Behandlungstag zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung berechnet werden. Kennzeichnen Sie die im Zusammenhang mit dem klinischen Verdacht beziehungsweise der nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus erforderlichen Fälle unbedingt mit der Ziffer 88240. Diese Ziffer wird wie eine Gebührenordnungsposition in Ihrer Abrechnung angegeben. Ebenso sollte der Eintrag der Ausnahmeindikationsziffer 32006 in der Abrechnung für diesen Fall erfolgen.