Zum Inhalt springen

Störfaktoren

Störfaktoren beeinflussen entweder die Probe (in vitro) oder aber die Analysenmethode oder das Messsystem. Diese können methodenabhängig unterschiedlich sein. Die bekanntesten Störfaktoren sind die Hämolyse, die Lipämie, die Hyperbilirubinämie oder auch die Einwirkung von Temperaturbedingungen oder Sonnenlicht auf das Probenmaterial. Störungen können jedoch auch durch Verunreinigungen oder Kontaminationen oder durch Medikamente erfolgen. Einige Analysenmethoden werden durch Antikoagulanzien (EDTA, Heparin, Citrat) oder Medikamente gestört. Einen Einfluss können auch hohe Konzentrationen von Biotin haben. Siehe hierzu "Biotininterferenz".

Biotin-Interferenzen

Möglichkeit der Verfälschung von Laborergebnissen durch hohe Konzentrationen von Biotin

(Vitamin B7 oder Vitamin H)

Bei einigen wenigen Laborverfahren, können durch höhere Konzentrationen von Biotin im Serum, Störreaktionen auftreten. Diese Interferenzen können auftreten wenn mehr als 5 mg Biotin pro Tag eingenommen wird.

Diese störenden Einflüsse betreffen ausschließlich sogenannte Immunoassays, aber auch nur solche Systeme die im Reaktionsprinzip Streptavidin-Biotin-Komplexe enthalten. Von diesen Testsystemen sind durch entsprechende Maßnahmen in der Assay-Architektur wiederum nur einige wenige betroffen. Je nach dem ob es sich um kompetitive oder nicht-kompetitive Immunoassay handelt, können falsch niedrige (↓) oder falsch hohe Ergebnisse (↑) möglich sein.

Den überwiegenden Anteil der betroffenen immunologischen Verfahren konnten auf Systeme umgestellt werden, deren Testprinzip nicht durch Biotin gestört werden kann.

Einige Verfahren enthalten zwar im Reaktionsprinzip Streptavidin-Biotin-Komplexe, sind jedoch bis zu einer unwarscheinlichen Konzentration von mehr als 1500 ng/ml nicht störanfällig für Biotin.

Siehe Tabelle unten: Übersicht aller Verfahren mit einer Streptavidin-Biotin-Architektur

Sämtliche anderen Testverfahren zum Beispiel im Bereich der klinischen Chemie, Serologie, Toxikologie, Hämatologie oder Hämostaseologie sind von der beschriebenen Problematik nicht betroffen.

Generell empfehlen wir analog der Empfehlungen des BfArM, eine generelle Befragung des Patienten vor einer Blutentnahme nach der Einnahme von Biotin-Präparaten.

Bei der Einnahme von "Multivitaminpräparaten" sind keine störenden Einflüsse auf die Messprinzipien zu erwarten.

Liegt eine Einnahme (von mehr als 5 mg Biotin) länger als 8 Stunden zurück, sind aufgrund der Pharmakokinetik ebenfalls keine messtechnischen Probleme zu erwarten.

 

Testverfahren die in der Testarchitektur Streptavidin-Biotin-Komplexe enthalten

Bei einer Einnahme von Präparaten mit 5 mg bis 20 mg Biotin (vor der Blutentnahme)

Veränderungen im Testergebnis (mehr als 10%) bei einer Biotinkonzentration im Serum ab:

Pharmakokinetische Studien mit gesunden Erwachsenen haben gezeigt, dass die Einnahme von 5 mg, 10 mg und 20 mg zu Biotin-Serumkonzentrationen von bis zu 73 ng/ml, 141 ng/ml und 355 ng/ml führen kann.
BNP (B-type Naturetic Peptid) Sandwich-Immunoassay > 38 ng/ml Wert ↑
Folsäure kompetitiver Immunoassay > 50 ng/ml Wert ↑
Hepatitis A-Virus Antikörper gesamt kompetitiver Immunoassay > 75 ng/ml Wert ↑
NT proBNP Sandwich-Immunoassay > 75 ng/ml Wert ↓

Verfahren, die einen Interferenztest mit bis zu 1500 ng/ml bestanden haben:

Keine Veränderungen im Testergebnis bei Biotinkonzentrationen im Serum bis:

ACTH Zweistufiger Immunoassay > 1500 ng/ml
AFP Zweistufiger Immunoassay > 1500 ng/ml
Anti-CCP Zweistufiger Immunoassay > 1500 ng/ml
Calcitonin Sandwich-Immunoassay >1500 ng/ml
Cotinin Zweistufiger Immunoassay > 1500 ng/ml
Diaminooxidase ELISA - Sandwich > 1500 ng/ml
ECP Zweistufiger Immunoassay > 1500 ng/ml
freies PSA Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
freies T4 kompetitiver Immunoassay > 1500 ng/ml
HBc-Antikörper Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
HBe-Antigen Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
HBe-Antikörper Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
HBs-Antikörper Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
Hepatitis C-Virus-Antikörper Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
HGH / STH Zweistufiger Immunoassay > 1500 ng/ml
HIV-Antikörper/p24-Antigen Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
Holotranscobalamin Zweistufiger Immunoassay 1000.000 ng/ml
Homocytein kompetitiver Immunoassay > 1500 ng/ml
Östradiol kompetitiver Immunoassay > 1500 ng/ml
Parathormon intakt Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
Renin Sandwich-Immunoassay > 3500 ng/ml
ß-2-Mikroglobulin Zweistufiger Immunoassay > 1500 ng/ml
Syphilisscreen Sandwich-Immunoassay > 1500 ng/ml
Troponin high sensitiv Sandwich-Immunoassay > 3500 ng/ml